Geflohen

Eine lange Reise in eine
ungewisse Zukunft

WM0A3603.jpg
 
 

Drei junge Männer – drei unterschiedliche Lebensgeschichten – doch eine Gemeinsamkeit haben sie: Sie alle mussten ihre Heimat verlassen, weil sie dort bedroht, verfolgt oder getötet werden. Sie alle hatten ein Leben, das ihnen gefiel, doch trotzdem mussten sie gehen und alles verlassen, was sie kannten und liebten. 

Der Flüchtlingsstrom und die damit verbundenen Asylgesuche in der Schweiz haben im Jahr 2017 stark abgenommen, schreibt das Staatssekretariat für Migration in ihrem Migrationsbericht. Dennoch leben mittlerweile sehr viele Flüchtlinge unter uns. Wir sehen sie in unseren Städten und Dörfer, am Bahnhof und im Supermarkt. Vielleicht ignorieren wir sie, vielleicht lösen sie etwas in uns aus. Vielleicht würden sie etwas in uns auslösen, wenn wir ihre Geschichten kennen würden. Vielleicht regt diese uns zum Denken an. Vielleicht lernen wir etwas. Vielleicht lernen wir etwas über unser Leben und wie behütet wir hier in der Schweiz leben dürfen.

 
 

Mirzad

Afghanistan

Schiar

Syrien

Yaser

Afghanistan

 
 
 

Diese Multimedia-Reportage entstand im Rahmen einer Bachelorarbeit an der HTW Chur.